„Spirituelle Impulse für den Umgang mit Geld“

Wochenend-Veranstaltung mit Rolf Speckner, Hamburg

am 23. Und 24. Oktober 2014

Vortrag am Freitag, den 23. 10. 2014      um 20.00h

                „Wirtschaften auf der Grundlage der Brüderlichkeit- ein romantischer Traum?“

Seminar am Samstag, den 24. 10. 2014  von 9.00 bis 13.00h

" Die Entflechtung von Wirtschaft, Rechtsleben und Geistesleben "

"Ware, Arbeit und Kapital“

"Wie ist ein freies Geistesleben möglich?"

 

Das liebe Geld: Woher denn bloß? Wozu denn eigentlich? Wohin damit? Die ungleichmäßige Verteilung des Geldes, das heißt des Anrechtes der Einzelnen auf einen Anteil am gemeinsam Produzierten verschärft sich seit Jahren immer mehr. Von einer sozialen Marktwirtschaft wie zu Ludwig Erhards Zeiten kann keine Rede mehr sein. Begründet wird der Lohnabbau mit dem Konkurrenzdruck. Ist der Konkurrenzdruck eine Naturnotwendigkeit oder entspringt er dem Impuls der freien Entfaltung des Eigenwillens? Der Wille zur freien Entfaltung der Persönlichkeit ist heute in Mitteleuropa die stärkste Triebfeder für die Mehrzahl der Entscheidungsträger. Wie kann ein brüderliches Wirtschaften ohne Zwangsbrüderlichkeit unter solchen Voraussetzungen aussehen?

Zurück

Einen Kommentar schreiben